Mit einem Ventil kann die Durchflussmenge in einer Rohrleitung (zum Beispiel das Absperrventil am Heizkreislauf) präzise dosiert werden oder ein sicherer Abschluss gegen die Umgebung (zum Beispiel das Fahrrad-Ventil) gebildet werden.

Durch einen bestimmten Strömungswiderstand sind Ventile für einige Anwendungen nicht geeignet.
Das Ventil sollte im Normalfall dicht halten, durch Korrosion oder steigenden Druck ist es schwierig, dies immer gesichert umzusetzen.

Bei Fahrzeugen, die über einen Viertakt-Ottomotor verfügen, dient das Ventil in der Ventilsteuerung dazu, den Gasfluss zu steuern.

Auch wenn das Ventil oftmals unterschätzt, weil einfach übersehen wird, so findet es doch vielfältige Anwendungen in der Industrie, insbesondere in allen Einsatzbereichen der Pneumatik.

Auch die Beatmungsgeräte in der Medizin oder die Dialysepumpen funktionieren nicht ohne Ventil.

Das Ventil findet sich in der chemischen Industire, der Lebensmittelindustrie und in vielen anderen Gebieten wieder.

Selbst in der Natur kommt das Ventil vor, zum Beispiel in Fomr der sogenannten Herzklappen, die im Grunde ein Ventil sind.

Dass das Ventil im Umgang eher weniger bekannt ist, liegt höchstwahrscheinlich auch daran, dass in der Umgangssprache oftmals andere Ausdrücke für Ventile benutzt werden, zum Beispiel der Hahn, der Schieber oder die Klappe.

Eines haben diese Ausdrücke aber alle gemeinsam, Ihren Ursprung im Ventil.

Gasflaschen auf Bahngleisen deponiert

Trotz geöffnetem Ventil glücklicherweise keine Explosion

Wie jetzt bekannt wurde, deponierten Unbekannte in der Nacht auf Samstag zwei Gasflaschen auf den Gleisen den Wiener Südbahnhofes, beschwerten sie mit Betonständern und öffneten ein Ventil.

weiter lesen »